Geschichte

Geschichte der Taekwon-Do Schule Bobingen e.V.

Roland Tögel begann das traditionelle Taekwon-Do und Allkampf System Jakob Beck im Oktober 1973. Kurz darauf, im Jahre 1974, gründete er diese Schule in Bobingen.

Das Training fand von 1974 bis 1976 im ehemaligen Gasthaus „Zum Ochsen“ im ersten Stock im Tanzsaal statt. Von 1976 bis heute wurde es in die Grundschulhalle in der Pestalozzischule in Bobingen verlegt.

Die Schule traininert zwei mal wöchentlich, sodass in allen Altersklassen alle Graduierungen vertreten sind. Zu einem unverbindlichen Training möchten wir alle Interessenten herzlich einladen.

Geschichte des Taekwon-Do

Was heißt eigentlich Taekwon-Do?

Das koreanische Wort besteht aus drei Einzelheiten:

  • „TAE“ steht für alle Fußtechniken
  • „KWON“ beinhaltet alle Armtechniken
  • „DO“ bedeutet soviel wie Lebensweg und verweist auf den philosophisch-ethischen Hintergrund (Sammlung, Konzentration, Ausdauer, Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral, Überwindung und Abwehr von Angst, Erregung Müdigkeit etc.)

Woher kommt Taekwon-Do?

Phil1881 / CC BY-SA / Wikipedia

Taekwon-Do kommt aus Korea und seine Wurzeln reichen über 2000 Jahre zurück. Im Laufe der Zeit wurden jedoch viele Änderungen am ursprünglichen System vorgenommen. Durch etliche Weiterentwicklungen bildeten sich unterschiedliche Taekwon-Do Systeme, aber auch andere Kampfsportarten aus.

In den 1970er Jahren brachte Großmeister Kwon Jae-Hwa die Kampfsportart Taekwon-Do erstmals nach Europa. Als einer seiner ersten Schüler erlernte Jakob Beck hier Taekwon-Do in traditioneller Form. Später gründete Jakob Beck seine Organisation Budo Center Europa und lehrte so Taekwon-Do, Allkampf und andere Budo-Kampfsportarten und verbreitete so weiter den Kampfsport.